Rauchmelder
Rauchmelder
Rauchmelder - Lebensretter Es kann jeden treffen: Die meisten Brandopfer - 70% - verunglücken nach...
Dienstplan 2024
Dienstplan 2024
Klick auf den Dienstplan öffnet den Plan als PDF ...
COKO
COKO
Kohlenstoffmonoxid – die unsichtbare Gefahr Der Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg ...
Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall
Ob im Hotel, Einkaufszentrum oder Flughafen: Wenn es brennt, kommt es auf schnelle Reaktionen und di...
Stromausfall
Stromausfall
Was tun wenn die Energie ausfällt Wissen Sie, wie abhängig Sie von Strom, Gas, Öl oder Fernwärme si...
Notruffax
Notruffax
Für Hör- und Sprachbehinderte Für gehörlose, schwerhörige und kehlkopflose Menschen gibt es folgend...
Unwetter
Unwetter
Direkte Sturmschäden betreffen vor allem abgedeckte Dächer und umgestürzte Bäume sowie herabgefallen...

78-Jähriger rettet sich aus Auto

Riesiges Glück hatte ein 78-jähriger Autofahrer in Schiltach: Er war mit seinem Twingo auf einem Bahnübergang liegen geblieben. Der herannahende Zug prallte nur leicht mit dem Auto zusammen.

bahnuebergang 01 1000Ein 78-jähriger Fahrer eines Renault Twingo aus Gengenbach ist am Sonntag kurz nach 18 Uhr auf der Bundesstraße 294 von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen des Mannes geriet laut Polizeibericht beim Bahnübergang »Schmelze« auf die Bahngleise und blieb dort stecken.

 

Geistesgegenwärtig stieg der Rentner aus und machte den herannahenden Nahverkehrszug auf das Hindernis aufmerksam. Der Lokführer leitete sofort eine Notbremsung ein, konnte aber einen leichten Zusammenprall nicht verhindern. An dem Auto entstand Schaden von etwa 1000 Euro, an der Lokomotive 2000 Euro.

 

bahnuebergang 02 1000Ein Fahrgast des Zugs wurde mit leichten Verletzungen ins Klinikum nach Offenburg gebracht. Die Bahnstrecke war für mehrere Stunden gesperrt. Der 78-Jährige gab an, dass er durch das Fernlicht eines entgegenkommenden Autos geblendet worden sei. Die Polizei bittet um Hinweise unter • 07 41 / 34 87 90.

Text: Baden Online
Bilder: Feuerwehr Schiltach