Rauchmelder
Rauchmelder
Rauchmelder - Lebensretter Es kann jeden treffen: Die meisten Brandopfer - 70% - verunglücken nach...
Verhalten im Brandfall
Verhalten im Brandfall
Ob im Hotel, Einkaufszentrum oder Flughafen: Wenn es brennt, kommt es auf schnelle Reaktionen und di...
Notruffax
Notruffax
Für Hör- und Sprachbehinderte Für gehörlose, schwerhörige und kehlkopflose Menschen gibt es folgend...
Stromausfall
Stromausfall
Was tun wenn die Energie ausfällt Wissen Sie, wie abhängig Sie von Strom, Gas, Öl oder Fernwärme si...
COKO
COKO
Kohlenstoffmonoxid – die unsichtbare Gefahr Der Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg ...
Unwetter
Unwetter
Direkte Sturmschäden betreffen vor allem abgedeckte Dächer und umgestürzte Bäume sowie herabgefallen...
Dienstplan 2023
Dienstplan 2023
Klick auf den Dienstplan öffnet den Plan als PDF ...

Die Feuerwehr Schiltach machte sich in diesem Jahr auf zu einem zweitägigen Ausflug in die Region um Bregenz. Am frühen Samstagmorgen wurden die Plätze im Reisebus eingenommen. Busfahrer Michael begrüßte die Schar und schon ging es nach Rottweil auf die Autobahn in Richtung sonnigem Süden.

 

 

In einem Gasthaus am Bodensee machte die Gruppe einen Stopp zu einem ausgiebigem Frühstück. Frisch gestärkt ging es zur nächsten Etappe nach Scheidegg im Allgäu. Dort wurde der neu errichtete Naturerlebnispark Sykwalk in Beschlag genommen. Es ging entweder zu Fuß oder mit dem Aufzug in die luftigen Höhen und die Spitzen des Waldes. Ein Kletterparcour konnte überwunden werden und der schnelle Weg nach unten führte über eine Wendelrutsche. Nachdem auch die Kinder die Ziegen im Streichelzoo verabschiedet hatten, konnte die Reisegesellschaft das letzte Etappenziel des Tages anfahren: Bregenz. Das Hotel wurde bezogen und eine kurze Pause war angesetzt, um sich frisch zu machen. Zu Fuß ging es in die Innenstadt und an das Bodenseeufer mit Zeit zur freien Verfügung, z.B. zur Stadterkundung. Doch es konnte auch der Spa-Bereich im Hotel genossen werden. Gegen Abend waren Plätze in einem Gasthof reserviert. Dort wurde à la carte zu Abend gegessen. Nach dem reichlichen Mahl schlenderten die meisten noch am Seeufer entlang und genossen den wunderschönen Sonnenuntergang.

Auch am Sonntag hieß es früh aufstehen, wollte man das vielfältige Frühstücksbüffet auskosten. Mit frohen Erwartungen ging es zur Talstation der Pfänderbahn und eine Gondel brachte die Meute auf den 1064 m hohen Pfänder, dem Hausberg von Bregenz. Oben angekommen oblag es jedem sein Programm selbst zusammenzustellen. Für die Kinder war der Tierpark sehenswert und der Spielplatz eine Abwechslung. Andere genossen die Aussicht und die sommerlichen Temperaturen in einer Gartenwirtschaft. Sportliche wanderten zu Fuß wieder zur Talstation, andere nutzen die Talfahrt für einen gemütlichen Abstieg. Für alle gemein war das Ziel der Bootsanleger in Bregenz. Zur ausgemachten Zeit war eine Bodenseerundfahrt gebucht. Spätestens hier holte sich der ein oder andere einen Sonnenbrand. Nachdem der Zufluss des Rheins und die Insel Lindau passiert war, drehte das Schiff wieder zum Ausgangspunkt zurück. Dort hieß es, das Fortbewegungsmittel zu wechseln. Mit dem Reisebus ging es weiter in das Hopfenanbaugebiet Tettnang. Was liegt näher, als mitten im hochgewachsenen Hopfen eine Hausbrauerei zu besichtigen? Eine kleine Führung in die Kunst des Bierbrauens wurde gefolgt von einer Bierprobe. Abschließend musste die Heimreise angetreten werden, so dass die Ausflügler noch vor 21 Uhr zu Hause ankamen.

 

Bilder: FF Schiltach